Sonderausstellung im Foyer des Auswanderermuseums:
“Auch Santa war ein Auswanderer” 
01.21.2021 bis 31.12.2021

Man mag es kaum glauben: der Ursprung von Santa Claus geht auf den deutschen Auswanderer und Karikaturist Thomas Nast zurück, dessen Familie im 19. Jhd. in die USA auswanderte. Seine Zeichnungen waren die Vorlage für den Santa, den jedes Kind heute kennt. Im Dezember sehen Sie im Foyer des Auswanderermuseums die beeindruckenden Zeichnungen und Kupferstiche rund um Santa, den Heiligen Abend und weihnachtliche Bräuche und erfahren mehr über die spannende Auswanderergeschichte der Familie Nast.

Thomas Nast wurde 1840 in Landau, Deutschland geboren. Mit sechs brach er zusammen mit seiner Mutter und seinen Schwestern auf in die neue Welt.  Aus dem pfälzischen Landau ging es 1846 via Paris und Le Havre nach Amerika. In New York ließ sich die Familie nieder und Thomas sollte zu einem der bekanntesten amerikanischen Karikaturisten des 19. Jahrhunderts werden. Seine Bilder und dessen Witz begleiteten die Wahl von sechs US-Präsidenten. Die Symbole, für die Demokraten der Esel und für die Republikaner der Elefant, die Thomas Nast erschuf, leben bis heute weiter. Den Kindern in den USA brachte Thomas Nast den Santa Claus, den Weihnachtsmann.

Die Ausstellung ist im regulären Eintritt inbegriffen und wird im Foyer in Haus 1 präsentiert.