BallinStadt Weihnachtsgewinnspiel: Die Geschichte von Thomas Nast #1

Heute starten wir in unser Weihnachtsgewinnspiel –  fünf mal habt ihr im Dezember die Chance auf eine Familienkarte für die BallinStadt.Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und einen schönen 1. Advent!

Denkt man an den Weihnachtsmann, so haben Viele sofort ein bestimmtes Bild vor Augen: mollig, rot-weiß gewandet und mit langem Rauschebart. 

Schöpfer dieses Stereotyps ist Thomas Nast der am 27. September 1840 in Deutschland, im südpfälzischen Landau, geboren wurde und 1846 mit seiner Familie in die USA auswanderte.

Die Geschichte, wie Nast den Weihnachtsmann erschuf, begann 1862. Der Herausgeber von Harper’s Weekly, Fletcher Harper, war von Präsident Abraham Lincoln gebeten worden, ein „besonderes Weihnachtsbild“ von Nast für die Titelseite herauszubringen, das die bevorstehenden Festtage mit dem andauernden Kriegsgeschehen des Amerikanischen Bürgerkriegs verbindet. 

Als Vorbild für die entstandene Karikatur diente Nast der aus seinen Kindertagen bekannte „Belzenickel“ – eine laut pfälzischem Wörterbuch vermummte Gestalt, die zur Adventszeit die braven Kinder belohnt und die schlimmen tadelt. 

Die Weihnachtsausgabe mit seiner Zeichnung kam am 3. Januar 1862 zum Verkauf. Das Bild auf der Titelseite zeigte den Weihnachtsmann, der in patriotischen Hosen gekleidet war und Soldaten in einem Feldlager besucht, während er Weihnachtsgeschenke von seinem Schlitten verteilt.

Auf diese erste Karikatur folgten viele Weitere, die das Bild des Weihnachtsmannes prägten und Gebräuche und Sitten auf ganz besondere Art und Weise festhalten. 

Folgt uns auf Instagram und Facebook und nehmt an dem Gewinnspiel teil.